Rezept: Festliche Buttercremetorte
Tam West

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Anzahl Portionen:
300 g Weizenmehl (Type 405)
1 1/2 TL Backpulver
1/2 Salz
225 g weiche Butter
350 g Zucker
3 Bio-Eier (Raumtemperatur)
1 Vanilleschote, längs aufgeschnitten und das Mark herausgeschabt
1 Abrieb von 1 Bio-Orange oder Bio-Zitrone
300 ml Milch, aufgewärmt (sodass sie sich weder kalt noch warm anfühlt)
essbare Blüten zum Garnieren
Für die rosa Buttercreme (aus natürlichen Zutaten)
200 g weiche Butter
300 g Puderzucker
30 g Maisstärke
1 Prise Salz
1 TL natürliches Orangenaroma
1/2 Rote Bete

Rezept: Festliche Buttercremetorte

  • 8 Portionen
  • Medium

Ingredients

Rezept-Zubereitung

Chelsea Winter ist Neuseelands Superstar in der Küche. In ihrem neusten Kochbuch „eat“ stecken ausschließlich köstliche Rezepte – deftig und süß.

In dem Kochbuch von Chelsea Winter geht es nicht etwa um die neuesten Ernährungstrends, Diäten und Superfood. Im Gegenteil: Vielmehr dreht sich alles um köstliches, hausgemachtes Essen. Und ihr müsst nicht mal auf die Suche nach verrückten Zutaten gehen, Alles, was ihr für die Rezepte der neuseeländischen Starköchin braucht, findet ihr in jedem Supermarkt. Und trotzdem zaubert Chelsea damit echte, leckere und spannende Gerichte.

Drei dieser köstlichen Rezepte aus dem Kochbuch „eat“  stellen wir hier auf Küchentipps vor. Zum Beispiel diese herrliche und festliche Buttercremetorte, die das Highlight eurer weihnachtlichen Tafel werden könnte.

Chelsea Winter: Ich werde immer wieder nach einem guten Rezept für Geburtstage, Verlobungsfeiern, Taufen und all die anderen aufregenden feierlichen Anlässe, zu denen es einfach eine prächtige Torte geben muss, gefragt. Hier ist sie also! Und das Beste daran ist, dass ich die Buttercreme mit Rote-Bete-Saft gefärbt habe, nicht mit dieser fiesen, unnatürlich roten Lebensmittelfarbe (und nein, die Rote Bete schmeckt man nicht).

Chelseas Tipps für die Buttercremetorte

  • Falls ihr keine Rote Bete dahabt, könnt ihr natürlich auch rote Lebensmittelfarbe verwenden.
  • Besonders hübsch sieht die Torte aus, wenn ihr sie mit frischen essbaren Blüten garniert – vielleicht sogar aus eurem Garten (oder aus dem Garten eurer Nachbarn …). Als ich die Torte das erste Mal gemacht habe, habe ich zur Dekoration die Blüten duftender Platterbsen verwendet. Allerdings sind diese Blüten nicht essbar.

Springform (24 cm Ø)

Arbeitsschritte

1
Erledigt

Den Backofen auf 160 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Springform mit 24 cm Durchmesser an den Seiten mit Backpapier auslegen. Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben, mit dem Schneebesen umrühren und beiseitestellen. Butter und Zucker mit dem Handrührgerät auf mittlerer Stufe 5–7 Minuten aufschlagen, bis eine helle, schaumige Masse entstanden ist. Mit dem Teigschaber die Seiten der Schüssel von Spritzern der Masse befreien. Die Eier nacheinander zufügen, jeweils 30 Sekunden unterrühren. Die Masse erneut mit dem Teigschaber von der Schüssel lösen. Vanillemark und Orangen- oder Zitronenabrieb zufügen und weitere 15 Sekunden untermischen.

2
Erledigt

Ein Drittel der trockenen Zutaten über die Masse sieben und dann mit dem Handrührgerät auf niedrigster Stufe vorsichtig unterrühren. Ein Drittel der Milch zufügen und langsam unterrühren. Diese beiden Schritte wiederholen, bis die trockenen Zutaten und die Milch vollständig untergemischt sind und eine glatte Masse entstanden ist (falls sie leicht gestockt aussieht, ist das auch kein Problem). Zwischendurch immer wieder die Masse von den Seiten der Schüssel lösen. Achtet darauf, dass ihr die Masse nicht zu stark verrührt, denn das führt dazu, dass zu viel Luft entweicht, sodass die Torte nicht richtig aufgeht und zäh wird. Die Masse vorsichtig und gleichmäßig in der vorbereiteten Form verteilen.

3
Erledigt

Im vorgeheizten Ofen 1 Stunde 15 Minuten backen. Zur Garprobe ein Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stecken und wieder herausziehen – wenn keine feuchten Krümel mehr daran haften, ist der Kuchen so weit. In der Form 10 Minuten abkühlen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

4
Erledigt

Buttercreme

Die weiche Butter mit Puderzucker, Maisstärke und Salz in eine große Schüssel (oder die Schüssel der Standküchenmaschine) geben. Ein paar Minuten aufschlagen, bis eine lockere, glatte, helle Masse entstanden ist. Das Orangenaroma untermischen.

5
Erledigt

Die Rote Bete raspeln und den Saft aus den Raspeln drücken. Den Saft teelöffelweise unter die Buttercreme rühren, bis ihr mit der Farbe zufrieden seid. Ich trage die Buttercreme dann immer mit einem leicht angewärmten Buttermesser auf die Torte auf – da bin ich ganz unkompliziert.

In einem luftdicht verschlossenen Behälter ist die Torte ein paar Tage
haltbar.

Stefanie

Eigentlich backt Stefanie ja viel lieber als zu kochen. Von so einem Kuchen hat man schließlich viel länger etwas als von einem stundenlang zubereiteten Gericht. Und trotzdem durchforstet sie am Wochenende liebend gern Pinterest und ist immer auf der Suche nach einfachen und gleichzeitig leckeren Gerichten. Auf Kuechentipps.de schreibt sie über beides – ihre Back-Leidenschaft und Koch-Erfahrungen.

Feedback zum Rezept

Es gibt bisher noch keine Bewertungen zu diesem Rezept. Hast du es bereits nachgekocht? Dann sag uns deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar!

vorheriges Rezept
Rezept: Mousse au Chocolat ohne Zucker
nächstes Rezept
Rezept: Süßkartoffelstampf mit karamellisierten Zwiebeln
vorheriges Rezept
Rezept: Mousse au Chocolat ohne Zucker
nächstes Rezept
Rezept: Süßkartoffelstampf mit karamellisierten Zwiebeln