Rezept für pochierte Eier
Jennifer Braun / Südwest Verlag

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Zutaten

Anzahl Portionen:
1,5 l Wasser
75 ml Essigessenz
20 g Salz
1 Lorbeerblatt
6 (am besten tagesfrische) Eier
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Rezept für pochierte Eier

  • 6 Portionen
  • Medium

Ingredients

Rezept-Zubereitung

Schritt für Schritt pochierte Eier selbermachen – das ist nur eines von vielen herrlichen Frühstücksrezepten aus dem Buch „Brunch ist tot: Lang lebe das Frühstück!“.

Schon klar: Sechs Arbeitsschritte für ein paar Eier zum Frühstück – das mag nicht jeder. Wer sich aber einmal an das Rezept für pochierte Eier gewagt hat, der wird feststellen, dass sich der Aufwand lohnt. Zumal ein ausgiebiges und entspanntes Frühstück der absolut beste Start in den Tag ist. Und genau darum geht es den beiden Sterneköchen Sonja Baumann und Erik Scheffler in ihrem Buch „Brunch ist tot: Lang lebe das Frühstück!“: um leckere Rezeptideen für die wichtigste Mahlzeit des Tages. Neben den pochierten Eiern warten unter anderem auch belegte Stullen, fluffige Pancakes und selbstgemachtes Granola.

Pochierte Eier sind die Paradedisziplin unter den Eierspeisen – mit der Methode aus „Brunch ist tot“ sind sie aber eigentlich ganz easy gemacht. Dieses Grundrezept benötigst du für viele weitere Rezepte im Buch, also gut aufgepasst!

Brunch ist tot: Lang lebe das Frühstück!
  • 176 Seiten - 13.04.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Südwest Verlag (Herausgeber)

© Jennifer Braun / Südwest Verlag

Arbeitsschritte

1
Erledigt

Bring das Wasser mit der Essigessenz, dem Salz und dem Lorbeerblatt in einem flachen, weiten Topf oder einer hohen Pfanne zum Kochen.

2
Erledigt

Schlag nun zuerst alle Eier einzeln in Tassen.

3
Erledigt

Reduzier die Hitze so weit, bis das Wasser nur noch siedet. Lass nun ein Ei nach dem anderen vorsichtig nah an der Wasseroberfläche hineingleiten. Das Eiweiß stockt jetzt um das Eigelb herum und bildet eine Art Hülle um den flüssigen Kern. Die Eier etwa 3 Minuten köcheln lassen.

4
Erledigt

Nun jedes pochierte Ei einzeln vorsichtig mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, die Kelle kurz auf einem Küchenkrepp absetzen, damit überschüssiges Wasser aufgesaugt wird, und mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt weiterverwenden.

5
Erledigt

Der Grund dafür, warum wir ein flaches Kochgerät wählen und das Wasser nicht, wie in der klassischen Literatur vorgegeben, verwirbeln, ist ein ganz einfacher: Das Pochieren der Eier bei unserer Variante funktioniert immer. Auch wenn das Ei nicht tagesfrisch und vielleicht schon eine Woche „alt“ ist.

6
Erledigt

Tipp: Optional kannst du die Eier auch am Vortag pochieren. Hierfür gibst du sie nach dem Pochieren in Eiswasser und lagerst sie über Nacht im Kühlschrank. Sobald du sie brauchst, erhitzt du sie vorsichtig in einem Topf mit heißem Salzwasser.

Stefanie

Eigentlich backt Stefanie ja viel lieber als zu kochen. Von so einem Kuchen hat man schließlich viel länger etwas als von einem stundenlang zubereiteten Gericht. Und trotzdem durchforstet sie am Wochenende liebend gern Pinterest und ist immer auf der Suche nach einfachen und gleichzeitig leckeren Gerichten. Auf Kuechentipps.de schreibt sie über beides – ihre Back-Leidenschaft und Koch-Erfahrungen.

vorheriges Rezept
Crunchiges Granola selbermachen
nächstes Rezept
Rezept für glutenfreies Brot
vorheriges Rezept
Crunchiges Granola selbermachen
nächstes Rezept
Rezept für glutenfreies Brot