Brote aufbewahren

Zwei Laibe Brot

Tipp 1

Tipp für täglich frisches Brot: Ganzes frisches Brot in Scheiben schneiden, in Tagesportionen in Gefrierbeutel einpacken und im 3-Sterne-Gefrierschrank lagern.

Wenige Stunden vor dem Verbrauch holst du die gewünschte Menge aus dem Gefrierfach und lässt sie auftauen; entweder über mehrere Stunden bei Raumtemperatur oder minutenschnell im Toaster.

Tipp 2

Geeignet ist die Brotbox von Tupperware. Das Brot wird nicht trocken und schimmelt im Normalfall auch nicht. Der Vorteil liegt in dem geringen Gewicht, das sich beim Verstauen und Reinigen bemerkbar macht. Brot entwickelt auch nicht den ekligen Plastikgeschmack, den es in einer Tüte annimmt.

Tupperware im Web: www.tupperware.de.

Tipp 3

Vor allem im Hochsommer ein Problem: Schimmeliges Brot. Weizenbrot lässt sich bei schwülen Temperaturen recht gut im Kühlschrank aufbewahren, natürlich luftdicht verpackt. Dunkle Brote werden dagegen schnell hart. Ich mache es trotzdem und toaste mir meine Scheiben aus dem Kühlschrank kurz an. Das schmeckt sogar bei Vollkornbrot!

Tipp 4

Das Brot in eine Papiertüte und dann zusätzlich in eine dünne Plastiktüte (wichtig: Papier reguliert Feuchtigkeit und Plastik vermeidet austrocknen) stecken, im Kühlschrank aufbewahren. Dies hält im Vergleich zu Holzkasten oder Tontopf länger frisch.

Kommentar abgeben? Zum Formular ↓

Artikel weiterempfehlen

Facebook Google+ Twitter Stumble Upon del.icio.us

Anzeige

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.