Rosenkohl zubereiten

Tipp 1

Gedünstet schmeckt Rosenkohl als Beilage. Du kannst ihn ohne weitere Gewürze, mit Semmelbröseln in brauner Butter oder mit einer Käsesauce servieren. 

Tipp 2 

Suppen lassen sich mit dem Sprossenkohl als deftiger Eintopf oder püriert als feine Gemüsecreme mit Sahne superlecker zubereiten. Auch für Aufläufe ist Rosenkohl geeignet. Roh schmeckt das Gemüse nicht.

Tipp 3

Richtig fein wird Rosenkohl, wenn man es in Fett langsam brät. Dazu muss man den Kohl nicht unten kreuzweise einschneiden. Es reicht, den Rosenkohl zu halbieren, in das heiße Fett zu geben und ihn ca. 20 min bei mittlerer Hitze zu schmurgeln.

Mit pflanzlichen Ölen wie Sonnenblumenöl oder Olivenöl schmeckt der Rosenkohl nicht gerade berauschend. Gebraten im tierischen Fett wie Gänseschmalz oder Butterschmalz (Ghee, Butterreinfett) wird Rosenkohl zu einer Delikatesse.

Kommentar abgeben? Zum Formular ↓

Artikel weiterempfehlen

Facebook Google+ Twitter Stumble Upon del.icio.us

Gefunden mit:

  • Rosenkohl zubereiten
  • rosenkohl braten
  • rosenkohl braten ohne kochen
  • rosenkohl kochen

Anzeige

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>