Allgemeines einsalzen

Tipp 1: Einlegen in Salz oder Salzlake

Bei dieser Methode verwenden Sie wesentlich mehr Salz als beispielsweise beim Herstellen von Sauerkraut, das mit Hilfe von Salz eingesäuert wird. Lebensmittel werden hier haltbar gemacht, indem das Salz ihnen das Wasser entzieht. Und ohne Wasser haben Fäulnisbakterien und Schimmelbildung keine Chance.

Die eingesalzenen Lebensmittel sind danach allerdings im Geschmack so salzig, dass sie vor dem Verzehr oft erstmal gewässert werden müssen. Andererseits kann das Salz die Aromen, zum Beispiel von Kräutern, binden und eignet sich gut als schnelle Würze für Suppen, Saucen usw.

Tipp 2: Gemüse auswählen

Besonders Kräuter eignen sich zum Einsalzen. Ebenso Wurzelgemüse, mit dem sich später Saucen, Suppen und Salate gut nachwürzen lassen. Eine typisch marokkanische Spezialität sind Salzzitronen, die gern zu Couscous serviert werden. Doch egal ob Sie Kräuter, Gemüse oder Zitrusfrüchte mit Salz konservieren wollen: Sie sollten aus biologischem Anbau oder aus dem eigenen Garten stammen!

Natürlich lässt sich auch Fisch einsalzen. Neben dem sicher überall bekannten Salzhering oder Matjes ebenso Sardellen und Sprotten.

Tipp 3: Gefäße zum Einsalzen

Gläser mit Schraubdeckeln oder Bügelverschlüssen eignen sich ebenso wir Steinguttöpfe.

Kommentar abgeben? Zum Formular ↓

Artikel weiterempfehlen

Facebook Google+ Twitter Stumble Upon del.icio.us

Gefunden mit:

  • einsalzen
  • wurzelgemüse einsalzen
  • salzzitronen schimmel

Anzeige

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>